Berufsbild‎ > ‎Autogenschweißen‎ > ‎

2. Grundlagen Autogenschweißen

 
Warum und wofür wird Autogenschweißen verwendet?
Schweißen ist eine relativ günstige Art Metalle unlösbar zu verbinden.
 

Wie wird es fachmännisch angewandt?

Durch das Schmelzen der Fugenflanken und die Zugabe eines Zusatzwerkstoffes (Schweißdraht).
 

Welche Wärmequelle wird zum Schweißen benötigt?

Eine Brenngas- Sauerstoff- Flamme
 

Was wird (meistens) als Brenngas verwendet?

Acetylen (Dissousgas), da dieses Gas in Verbindung mit Sauerstoff eine Flammentemperatur von etwa 3200°C erreicht.
 

Was gehört zu einer Autogenschweißanlage?

Ø  eine Stahlflasche mit Acetylengasfüllung und eine mit Sauerstofffüllung

Ø  Anschlussarmaturen bestehend aus je einem:

                Flaschendruckmanometer, Druckminderer mit Stellschraube,  Arbeitsdruckmanometer

                Um eine Verwechslung zu vermeiden ist der Sauerstoffanschluss mit einem

                ¾“ Gewinde, und die Gasflasche mit einem Bügelanschluss ausgestattet.

Ø  Schnellschlussventil

Ø  Rückschlagventil (zur Vermeidung von Gasrücktritt)

Ø  Gasschläuche (Acetylen rote Farbe, Sauerstoff blaue Farbe)

Ø  ein regulierbarer Schweißbrenner

Ø  Schweißbrennereinsätze (je nach Materialart und –stärke)
 

Ab wie viel Prozent Acetylengas in der Luft entsteht ein zündfähiges Gemisch?

Schon ab 1,5% Gasanteil in der Luft.